KontaktImpressum und DatenschutzSitemap 
Pressemitteilungen
 
Pressespiegel
 
Veranstaltungen
 

Aktuelles

    Thermostatventi mit Euro-Schein
     

    Neuerungen bei BEG-Förderung für effiziente Gebäude

     
    Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhr­kontrolle teilte am 26.7.2022 mit, dass es bei der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) die Einzelmaßnahmen ange­passt hat, um im Bereich der Sanierung einen noch stärkeren Klimaschutzeffekt zu erreichen und die Abhängigkeit von russischem Gas und Öl zu verringern, was durch ein neues Austauschprogramm für fossile Heizungen erreicht werden soll.
     

    Energiespar-Tipps

     
    Wird am 21. Juli - nach den Wartungsarbei­ten der Gaspipeline Nordstream 1 – nicht (ausreichend) Gas aus Russland geliefert, wird es im kommenden Winter vermutlich zu einer erheblichen Störung der Gasver­sorgung kommen. Damit wird die Notfall­stufe, die dritte Stufe des „Notfallplans Gas“ der Bundesregie­rung, ausgerufen werden. Dies wird auch erhebliche Auswirkung­en auf die Stromversorgung haben. Beugen Sie jetzt schon vor - hier finden Sie etliche Energiespartipps:
    PV-Anlage auf Dach
     

    Schnellerer Ökostrom-Ausbau beschlossen

     
    Bis 2030 sollen 80 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Energien kommen - ein entsprechendes Gesetzespaket hat der Bundestag beschlossen. Dazu wurden die Ausbauziele für Solar- und Windenergie sowohl an Land als auch auf See angehoben. Quelle: Tagesschau.de v. 7.7.2022
     

    Steckerfertige PV-Anlagen

     
    Immer mehr Menschen beschäftigen sich privat mit der Energiewende. Denn schon Zuhause fängt sie an. Eine Möglichkeit, sie privat umzusetzen, sind zum Beispiel steckerfertige PV-Anlagen für den Balkon. Eine Lösung, die die Chance bietet, sich am großen Energiesystem zu beteiligen.
    Handwerker-Frau-Gaskessel_mit-KEA-Freigabe
     

    Abschied vom alten Gaskessel

     
    In der Bundesregierung gibt es Überlegungen, den Abschied vom alten Gaskessel früher als geplant einzuläuten. Dies ist aber nicht ganz einfach. Quelle: Tagesschau.de v. 29.3.2022

    Neuerungen bei BEG-Förderung für effiziente Gebäude

    Gültig ab 15. August 2022

    Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle teilte am 26.7.2022 mit, dass es bei der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) die Einzelmaßnahmen angepasst hat, um im Bereich der Sanierung einen noch stärkeren Klimaschutzeffekt zu erreichen und die Abhängigkeit von russischem Gas und Öl zu verringern, was durch ein neues Austauschprogramm für fossile Heizungen erreicht werden soll.

     

    Die Anpassungen beziehen sich bei den Einzelmaßnahmen insbesondere auf zwei Bereiche: Erstens wird die Förderung von allen gasverbrauchenden Anlagen aufgehoben sowie ein erweitertes Austauschprogramm für fossile Heizungen (sog. Heizungs-Tausch-Bonus) eingeführt. Zweitens, werden die Fördersätze für Einzelmaßnahmen angepasst, um eine attraktive Förderung für einen breiten Antragstellerkreis zu erhalten.

     

    Die Förderfähigkeit von gasbetriebenen Heizungen - und den damit einhergehenden Maßnahmen im Umfeld - in der BEG wird aufgehoben. Das betrifft die Förderung von Gas-Brennwertheizungen („Renewable-Ready“), Gas-Hybridheizungen und gasbetriebenen Wärmepumpen. Für den Austausch einer gasbetriebenen Anlage wird ein Heizungs-Tausch-Bonus in Höhe von 10 Prozent zusätzlich zum regulären Fördersatz neu eingeführt. Bei diesen Anlagen kann durch einen Austausch viel Energie eingespart werden und damit über mehr Energieeffizienz der Klimaschutz besonders gestärkt werden.

     

    Für diesen Heizungs-Tausch-Bonus – beim Austausch von funktionstüchtigen Öl-, Kohle- und Nachtspeicherheizungen - gelten allerdings bestimmte Kriterien und Bedingungen, wie z.B. dass die Inbetriebnahme zum Zeitpunkt der Antragsstellung mindestens 20 Jahre zurückliegt. Für Gasetagenheizungen wird der Bonus unabhängig vom Zeitpunkt der Inbetriebnahme gewährt. Weiterhin darf das Gebäude nach dem Austausch nicht mehr mit fossilen Brennstoffen im Gebäude oder gebäudenah beheizt werden.

     

    Die BEG-Fördersätze bleiben insgesamt weiterhin auf einem hohen Niveau und liegen bei den Einzelmaßnahmen z. B. zwischen bis zu 20 Prozent bei Biomasseanlage mit Heizungs-Tausch-Bonus und bis zu 40 Prozent bei Wärmepumpen mit Heizungs-Tausch-Bonus und Wärmepumpen-Bonus.

     

    Quelle und weitere Informationen zu den Änderungen sowie zu den Übergangsfristen:

    Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

     

     
    ...Zurück