KontaktImpressum und DatenschutzSitemap 
Energieberatersuche
 
Energie-Checks
 
Energie sparen
 
Förderprogramme
 
Gesetze und Verordnungen
 
Neubau
 
Sanierung
 

Aktuelles

    PV-auf-Dach_komp
     

    Jetzt noch rechtzeitig Einspeisevergütung sichern

     
    Es bleiben nur noch wenige Tage, um Photovoltaik-Anlagen, Batteriespeicher und Blockheizkraftwerke im Marktstammdatenregister einzutragen, um die Einspeisevergütung zu erhalten und keine Bußgelder zu riskieren.
     

    Praktikant*in im Praxissemester gesucht

     
    Wir suchen Studenten im Praxissemester in den Bereichen Erneuerbare Energien, Energie-/Umwelttechnik, Energiewirtschaft, Bauphysik, Geographie mit Schwerpunkt Energie/Nachhaltigkeit oder in vergleichbaren Studiengängen.
    Thermostatventi mit Euro-Schein
     

    Bundesförderung für energieeffiziente Gebäude zum 1. Januar gestartet

     
    Mit dem 1. Januar 2021 gilt in Deutschland die neue Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG). Die BEG integriert mehrere Programme der bisherigen Träger KfW und BAFA und macht damit die Förderlandschaft übersichtlicher. Hauseigentümer können sich künftig mit nur einem Antrag um praktisch alle für sie in Frage kommenden Förderangebote bewerben. Hinzu kommt eine Verbesserung der finanziellen Unterstützung energetischer Sanierungen.
    PV-Anlage auf Dach
     

    Bundestag beschließt EEG-Novelle 2021

     
    Der Bundestag hat am 17. Dezember 2020 in zweiter und dritter Lesung die Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetztes (EEG 2021) verabschiedet. Nach erfolgter Zustimmung durch den Bundesrat kann die Neuregelung am 1. Januar 2021 in Kraft treten. Quelle: IWR
    PV-auf-Dach_komp
     

    KfW-Zuschuss für E-Auto-Ladestationen in Wohngebäuden

     
    Für Ladestationen an privat genutzten Stellplätzen von Wohngebäuden gibt es von der KfW seit 24. November 2020 einen Zuschuss in Höhe von 900 Euro pro Ladepunkt. Dies gilt sowohl für Eigentümer und Wohnungseigentümergemeinschaften, als auch für Mieter und Vermieter. Quelle: KfW

    Energie-Checks vor Ort

    Seit 2014 bietet die Energieagentur in Kooperation mit der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg so genannte Energie-Checks an. Damit erweiterte die Energieagentur das Beratungsangebot für Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Böblingen um eine Vor-Ort-Beratung. Vier qualifizierte Energieberater aus dem Netzwerk der Energieagentur wurden für dieses Projekt von der Verbraucherzentrale geschult. Sie führen die Energie-Checks in Ergänzung zur stationären Beratung der Energieagentur durch, die seit 2008 im Landratsamt Böblingen angeboten wird.

     

    Was bringen die Energie-Checks?

    Durch die Energie-Checks können die Berater unter Berücksichtigung der individuellen Situation vor Ort konkrete Hinweise geben, wie sich der Strom- und Wärmeverbrauch verringern lässt. Darüber hinaus können auch Fragen zur Auswahl der richtigen Heizung oder Wärmedämmung mit den Beratern erörtert werden. Das Ergebnis der Energie-Checks dient einem Privathaushalt zur ersten Orientierung, so wie bislang auch die kostenlose Erstberatung im Landratsamt.

     

    Wie läuft ein Energie-Check ab?

    Die Energie-Checks zeigen anbieterunabhängig und individuell, wie bereits mit kleinen Maßnahmen und Verhaltensänderungen gezielt Energie eingespart werden kann, ohne auf den gewohnten Komfort verzichten zu müssen. Dazu kommt ein Energieberater zum Ratsuchenden nach Hause und nimmt die konkrete Situation mit ihm zusammen in Augenschein. Das Besondere an den Energie-Checks ist die sofortige Ersteinschätzung des energetischen Ist-Zustands. Anhand der anschaulichen Auswertung über eine „elektronische Checkliste“ können Verbraucher schnell beurteilen, was sie kurzfristig selbst umsetzen können und bei welchen Aspekten sich eine tiefergehende Folge-Beratung empfiehlt.

     

    Was kostet ein Energie-Check?

    Je nach Wohnsituation werden verschiedene Energie-Checks angeboten: Der Basis-Check eignet sich für Mieter und Eigentümer, die sich für ihren Strom- und Wärmeverbrauch sowie für Einsparungen durch geringinvestive Maßnahmen interessieren und ist seit 01.01.2019 kostenlos.

    Der Gebäude-Check geht noch etwas weiter: Er bietet die Möglichkeit, den Basis-Check mit Fragen zur Auswahl der richtigen Heizungsanlage und Wärmedämmung oder zum Einsatz erneuerbarer Energien zu kombinieren und kostet seit 01.01.2019 30 Euro. Alle weiteren Checks kosten seit 01.01.2019 ebenfalls 30 Euro.

     

    Wie erfolgt die Terminvereinbarung?

    Die Terminvereinbarung kann direkt bei der Energieagentur erfolgen, Telefon 07031 / 663-2040 oder bei der Verbraucherzentrale, Telefon 0800 – 809 802 400 (kostenfrei). Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

     

    Weitere Informationen

    Weitere Informationen zu den Energie-Checks finden Sie direkt bei der Verbraucherzentrale-Energieberatung.