KontaktImpressum und DatenschutzSitemap 
Energieberatersuche
 
Energie-Checks
 
Energie sparen
 
Förderprogramme
 
Gesetze und Verordnungen
 
Neubau
 
Sanierung
 

Aktuelles

    PV-Anlage auf Dach
     

    EEG-Vergütungen für erste Ü 20 PV-Anlagen laufen per 31.12.20 aus

     
    Für einige Betreiber von PV-Anlagen ist der 31.12.20 ein wichtiges Datum. Dann enden die 20 Jahre EEG-Einspeisevergütung (Ü 20-Anlagen) und die Frage ist, wie können diese Anlagen, die technisch noch über Jahre Sonnenstrom produzieren können, rechtlich und wirtschaftlich weiter betrieben werden. Voraussichtlich wird erst mit der EEG-Novelle im Herbst dieses Jahres eine Entscheidung getroffen.
    warming stripes
     

    Klimaschutz - für Kids erklärt

     
    Das Video von Volker Quaschning beantwortet die Frage, ob wir genug für den Klimaschutz machen. Er erklärt das Wichtigste über CO2, Klimawandel und mögliche Lösungen - für Kinder einfach erklärt.
     

    Kraft-Wärme-Kopplung in WEG

     
    Heizen und gleichzeitig Strom erzeugen - dazu gab es am 27. Feb. 2020 eine Informationsveranstaltung zur Kraft-Wärme-Kopplung gezielt für Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG). Die Vorträge finden sich zum Download auf unserer Homepage.
    4 Fuesse mit Hausschuhen am Kamin
     

    Austausch oder Nachrüstung bei zu hohen Emissionen erforderlich

     
    Viele Hauseigentümer müssen bald prüfen, ob ihr Kaminofen, Kachelofen oder Heizkamin auch noch künftig den gesetzlichen Anforderungen entspricht. Denn für Anlagen mit zu hohen Staub- und Kohlenmonoxidwerten, die zwischen 1985 und 1994 errichtet wurden, endet am 31.12.2020 die vom Gesetzgeber eingeräumte Schonfrist.
    Thermostatventi mit Euro-Schein
     

    Mehr Förderung für klimafreundlichere Heizungen

     
    Wer jetzt die Austauschprämie für Ölheizungen beantragt, kann bares Geld sparen und gleichzeitig etwas für den Klimaschutz tun. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert seit 1.1.2020 zukunftsfähige Investitionen mit bis zu 45 Prozent der Investitionskosten.

    Energie-Checks vor Ort

    Seit 2014 bietet die Energieagentur in Kooperation mit der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg so genannte Energie-Checks an. Damit erweiterte die Energieagentur das Beratungsangebot für Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Böblingen um eine Vor-Ort-Beratung. Vier qualifizierte Energieberater aus dem Netzwerk der Energieagentur wurden für dieses Projekt von der Verbraucherzentrale geschult. Sie führen die Energie-Checks in Ergänzung zur stationären Beratung der Energieagentur durch, die seit 2008 im Landratsamt Böblingen angeboten wird.

     

    Was bringen die Energie-Checks?

    Durch die Energie-Checks können die Berater unter Berücksichtigung der individuellen Situation vor Ort konkrete Hinweise geben, wie sich der Strom- und Wärmeverbrauch verringern lässt. Darüber hinaus können auch Fragen zur Auswahl der richtigen Heizung oder Wärmedämmung mit den Beratern erörtert werden. Das Ergebnis der Energie-Checks dient einem Privathaushalt zur ersten Orientierung, so wie bislang auch die kostenlose Erstberatung im Landratsamt.

     

    Wie läuft ein Energie-Check ab?

    Die Energie-Checks zeigen anbieterunabhängig und individuell, wie bereits mit kleinen Maßnahmen und Verhaltensänderungen gezielt Energie eingespart werden kann, ohne auf den gewohnten Komfort verzichten zu müssen. Dazu kommt ein Energieberater zum Ratsuchenden nach Hause und nimmt die konkrete Situation mit ihm zusammen in Augenschein. Das Besondere an den Energie-Checks ist die sofortige Ersteinschätzung des energetischen Ist-Zustands. Anhand der anschaulichen Auswertung über eine „elektronische Checkliste“ können Verbraucher schnell beurteilen, was sie kurzfristig selbst umsetzen können und bei welchen Aspekten sich eine tiefergehende Folge-Beratung empfiehlt.

     

    Was kostet ein Energie-Check?

    Je nach Wohnsituation werden verschiedene Energie-Checks angeboten: Der Basis-Check eignet sich für Mieter und Eigentümer, die sich für ihren Strom- und Wärmeverbrauch sowie für Einsparungen durch geringinvestive Maßnahmen interessieren und ist seit 01.01.2019 kostenlos.

    Der Gebäude-Check geht noch etwas weiter: Er bietet die Möglichkeit, den Basis-Check mit Fragen zur Auswahl der richtigen Heizungsanlage und Wärmedämmung oder zum Einsatz erneuerbarer Energien zu kombinieren und kostet seit 01.01.2019 30 Euro. Alle weiteren Checks kosten seit 01.01.2019 ebenfalls 30 Euro.

     

    Wie erfolgt die Terminvereinbarung?

    Die Terminvereinbarung kann direkt bei der Energieagentur erfolgen, Telefon 07031 / 663-2040 oder bei der Verbraucherzentrale, Telefon 0800 – 809 802 400 (kostenfrei). Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

     

    Weitere Informationen

    Weitere Informationen zu den Energie-Checks finden Sie direkt bei der Verbraucherzentrale-Energieberatung.