KontaktImpressum und DatenschutzSitemap 
Energieberatersuche
 
Energie-Checks
 
Energie sparen
 
Förderprogramme
 
Gesetze und Verordnungen
 
Neubau
 
Sanierung
 

Aktuelles

    Interessierte Menschen an E-Mobilität in Sindelfingen
     

    Photovoltaik und Elektromobilität - Zukunftsmusik oder schon Standard?

     
    Die erste gemeinsame Veranstaltung von Energieagentur Kreis Böblingen, Stadtwerke Sindelfingen, Wirtschaftsförderung Region Stuttgart und Handwerkskammer Region Stuttgart lockte am 4. April trotz schlechten Wetters über 80 Teilnehmer und Teilnehmerinnen nach Sindelfingen.
    warming stripes
     

    "Warming Stripes" Baden-Württemberg

     
    Die Erderwärmung anschaulich darstellen – das ist das Ziel der „warming stripes“. Jeder Farbstreifen zeigt die durchschnittliche Temperatur eines Jahres an. Alle Streifen auf einer Skala von blau bis rot visualisieren die Temperaturentwicklung über mehr als 130 Jahre in Baden-Württemberg.
    Auszeichnung WEG-Offensive
     

    Neue Projekte für Energieagentur

     
    Im Herbst 2018 erhielt die Energieagentur zwei Förderbescheide für Projektanträge, die teilweise bis ins Jahr 2016 zurückreichen: Zum einen für das Projektvorhaben im Verbund "Photovoltaik-Netzwerk Region Stuttgart", zum anderen für das Einzelvorhaben "WEG-Offensive".
     

    10 Jahre Energieagentur Kreis Böblingen

     
    Am 16. Mai 2018 nahmen an den Feierlichkeiten zum zehnjährigen Jubiläum der Energieagentur des Landkreises Böblingen in den Räumlichkeiten der Kreissparkasse Böblingen rund 100 geladene Gäste teil. Landrat Roland Bernhard stellte zu Beginn fest: „Klimaschutz ist nach wie vor eine gesellschaftliche und politische Aufgabe von Belang".
     

    ECOfit-Projekt 2018: Urkundenverleihung im Landratsamt

     
    Am 6. Februar 2018 wurden im Landratsamt Böblingen fünf Unternehmen aus dem Landkreis Böblingen für ihr vorbildliches ökologisches Engagement in ihren Betrieben ausgezeichnet und erhielten eine Urkunde mit der Auszeichnung „ECOfit Betrieb“.

    Neubau

    Inzwischen gibt es eine Vielzahl von Begriffen, um die energetische Qualität von Gebäuden hervorzuheben. Dabei sollte beachtet werden, dass nicht alle Begriffe über standardisierte Berechnungsverfahren definiert sind. Es gibt aber übliche und allgemein anerkannte Standards, die sich zum Teil durch Vorhandensein von Zertifizierungs- und Qualitätssicherungsangeboten auszeichnen.

     

    KfW-Effizienzhäuser 55, 40 oder 40 Plus

    In Zeiten stetig steigender Energiekosten ist es empfehlenswert, beim Hausbau den Standard KfW-Effizienzhaus 55 der KfW-Förderbank als Mindeststandard nicht nur einzuhalten, sondern möglichst noch zu unterbieten. Dabei darf der Jahresprimärenergiebedarf 55 Prozent des Referenzgebäudes bezogen auf die aktuelle EnEV nicht übersteigen. Die höheren Baukosten amortisieren sich rasch durch eingesparte Energiekosten und durch zinsverbilligte Darlehen. 

     

    Passivhausstandard

    Beim Passivhaus (Definition siehe Passivhaus Institut) werden durch eine sehr gute Dämmung optimale und gleichmäßige Oberflächentemperaturen erreicht. Ein Passivhaus ist derart konzipiert, dass es ohne Heizungsanlage auskommen kann.

     

    Null-Energiehaus und Plus-Energiehaus

    Das Haus der Zukunft benötigt keine externen Energiequellen. Sonnenkollektoren und Photovoltaikanlage auf dem Dach fangen genügend Sonnenenergie ein, um den gesamten Wärme- und Strombedarf abzudecken. Der Bauplan des Hauses orientiert sich am Lauf der Sonne. Reicht die Kraft der Sonne nicht aus, springt die Anlage zur Wärmerückgewinnung ein. Aufbereitetes Regenwasser deckt den Wasserbedarf.

     

    Weitere Informationen

    Hier finden Sie weiterführende Informationen zum Thema energieeffizienter Neubau.