KontaktImpressum und DatenschutzSitemap 
Gebündeltes Energiemanagement
 
Photovoltaik-Netzwerk Region Stuttgart
 
WEG-Offensive
 
KEFF - Kompetenzstelle Energieeffizienz
 
Schulprojekte
 
Landkreis-Klimaschutzkonzept
 
Sanierungs- und Neubauprojekte
 

Aktuelles

    PV-Anlage auf Dach
     

    EEG-Vergütungen für erste Ü 20 PV-Anlagen laufen per 31.12.20 aus

     
    Für einige Betreiber von PV-Anlagen ist der 31.12.20 ein wichtiges Datum. Dann enden die 20 Jahre EEG-Einspeisevergütung (Ü 20-Anlagen) und die Frage ist, wie können diese Anlagen, die technisch noch über Jahre Sonnenstrom produzieren können, rechtlich und wirtschaftlich weiter betrieben werden. Voraussichtlich wird erst mit der EEG-Novelle im Herbst dieses Jahres eine Entscheidung getroffen.
    warming stripes
     

    Klimaschutz - für Kids erklärt

     
    Das Video von Volker Quaschning beantwortet die Frage, ob wir genug für den Klimaschutz machen. Er erklärt das Wichtigste über CO2, Klimawandel und mögliche Lösungen - für Kinder einfach erklärt.
     

    Kraft-Wärme-Kopplung in WEG

     
    Heizen und gleichzeitig Strom erzeugen - dazu gab es am 27. Feb. 2020 eine Informationsveranstaltung zur Kraft-Wärme-Kopplung gezielt für Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG). Die Vorträge finden sich zum Download auf unserer Homepage.
    4 Fuesse mit Hausschuhen am Kamin
     

    Austausch oder Nachrüstung bei zu hohen Emissionen erforderlich

     
    Viele Hauseigentümer müssen bald prüfen, ob ihr Kaminofen, Kachelofen oder Heizkamin auch noch künftig den gesetzlichen Anforderungen entspricht. Denn für Anlagen mit zu hohen Staub- und Kohlenmonoxidwerten, die zwischen 1985 und 1994 errichtet wurden, endet am 31.12.2020 die vom Gesetzgeber eingeräumte Schonfrist.
    Thermostatventi mit Euro-Schein
     

    Mehr Förderung für klimafreundlichere Heizungen

     
    Wer jetzt die Austauschprämie für Ölheizungen beantragt, kann bares Geld sparen und gleichzeitig etwas für den Klimaschutz tun. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert seit 1.1.2020 zukunftsfähige Investitionen mit bis zu 45 Prozent der Investitionskosten.

    ProRetro: Verbreitung von Sanierungen privater Wohngebäude durch "One-Stop-Shops" in Deutschland

    EU-Projekt von Wuppertal Institut koordiniert - Laufzeit Juni 2020 bis Mai 2023

    Das dreijährge EU-Projekt ProRetro unterstützt Wohngebäudebesitzerinnen und -besitzer bei der Sanierung ihrer Häuser. Im Rahmen des Projekts entwickelt das Projektkonsortium dafür in fünf deutschen Städten und Regionen sogenannte "One-Stop-Shops" und erprobt diese. Einziger Projektpartner in Baden-Württemberg ist die Energieagentur Kreis Böblingen.
     
    One-Stop-Shops sind eine Anlaufstelle, die als erster oder alleiniger Ansprechpartner agiert sowie die Organisation aller Aufgaben, die sich bei einer energetischen Sanierung ergeben, übernimmt. Das soll helfen, energetische Sanierungen von Gebäuden zu vereinfachen. One-Stop-Shops kümmern sich um Finanzierung und Planung, bereiten die Umsetzung der Sanierungsmaßnahmen vor und begleiten diese. Wie viele Aufgaben der One-Stop-Shop den Kundinnen und Kunden abnimmt, hängt von deren Wünschen ab. Durch seine Einbindung sollen einerseits der Aufwand – etwa Informationen, Suche sowie die Organisation – für den Wohngebäudebesitzerinnen und -besitzer reduziert, andererseits die Qualität der energetischen Sanierungen gesteigert werden. Durch die Begleitung zahlreicher Sanierungsvorhaben verfügt diese Anlaufstelle über das hierfür notwendige Erfahrungswissen.
     

    Die Energieagentur Kreis Böblingen hat sich mit großer Unterstützung aus deren Gesellschafterkreis erfolgreich um diese Projektteilnahme beworben. Darunter befinden sich die Haus- und Grundbesitzervereine Böblingen und Sindelfingen, die Stadtwerke Böblingen und Sindelfingen, die Kreishandwerkerschaft, die Architektenkammergruppe Kreis Böblingen sowie die Kreissparkasse Böblingen.

     

    Projektziele und -laufzeit:

    • Überwindung von Hindernissen für die Sanierung privater Wohngebäude durch den Aufbau neuer "One-Stop-Shops" in fünf deutschen Städten/Regionen
    • Konzeption, Planung, Implementierung und Monitoring/Evaluierung der neuen "One-Stop-Shops"
    • Abdeckung des gesamten Sanierungsprozesses einschließlich Initialberatung, Planung, Vertragsabschlüsse, Implementierung, Abnahme
    • Vorbereitung des Weiterbetriebs der Angebote über Projektlaufzeit hinaus
    • Projektlaufzeit Juni 2020 bis Mai 2023
     
    Weitere Informationen zum illustren Kreis der deutchland- und europaweiten Projektpartner beim Projektkoordinator Wuppertal-Institut unter folgendem Link:
    https://wupperinst.org/p/wi/p/s/pd/887/

     

     
    ...Zurück