KontaktImpressum und DatenschutzSitemap 
KEFF - Kompetenzstelle Energieeffizienz
 
Photovoltaik-Netzwerk Region Stuttgart
 
ProRetro - One-Stop-Shops
 
Sanierungs- und Neubauprojekte
 
Schulprojekte
 
WEG-Offensive
 
Landkreis-Klimaschutzkonzept
 

Aktuelles

    Thermostatventi mit Euro-Schein
     

    Neuerungen bei BEG-Förderung für effiziente Gebäude

     
    Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhr­kontrolle teilte am 26.7.2022 mit, dass es bei der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) die Einzelmaßnahmen ange­passt hat, um im Bereich der Sanierung einen noch stärkeren Klimaschutzeffekt zu erreichen und die Abhängigkeit von russischem Gas und Öl zu verringern, was durch ein neues Austauschprogramm für fossile Heizungen erreicht werden soll.
     

    Energiespar-Tipps

     
    Wird am 21. Juli - nach den Wartungsarbei­ten der Gaspipeline Nordstream 1 – nicht (ausreichend) Gas aus Russland geliefert, wird es im kommenden Winter vermutlich zu einer erheblichen Störung der Gasver­sorgung kommen. Damit wird die Notfall­stufe, die dritte Stufe des „Notfallplans Gas“ der Bundesregie­rung, ausgerufen werden. Dies wird auch erhebliche Auswirkung­en auf die Stromversorgung haben. Beugen Sie jetzt schon vor - hier finden Sie etliche Energiespartipps:
    PV-Anlage auf Dach
     

    Schnellerer Ökostrom-Ausbau beschlossen

     
    Bis 2030 sollen 80 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Energien kommen - ein entsprechendes Gesetzespaket hat der Bundestag beschlossen. Dazu wurden die Ausbauziele für Solar- und Windenergie sowohl an Land als auch auf See angehoben. Quelle: Tagesschau.de v. 7.7.2022
     

    Steckerfertige PV-Anlagen

     
    Immer mehr Menschen beschäftigen sich privat mit der Energiewende. Denn schon Zuhause fängt sie an. Eine Möglichkeit, sie privat umzusetzen, sind zum Beispiel steckerfertige PV-Anlagen für den Balkon. Eine Lösung, die die Chance bietet, sich am großen Energiesystem zu beteiligen.
    Handwerker-Frau-Gaskessel_mit-KEA-Freigabe
     

    Abschied vom alten Gaskessel

     
    In der Bundesregierung gibt es Überlegungen, den Abschied vom alten Gaskessel früher als geplant einzuläuten. Dies ist aber nicht ganz einfach. Quelle: Tagesschau.de v. 29.3.2022

    ProRetro-Projekt "One-Stop Shops"

    Logo ProRetro

    Das EU-Projekt ProRetro unterstützt Wohngebäudebesitzer/innen bei der Sanierung ihrer Häuser. Im Rahmen des Projekts entwickelt das Projektkonsortium dafür in fünf deutschen Städten und Regionen sogenannte "One-Stop-Shops" und erprobt diese. Einziger Projektpartner in Baden-Württemberg ist die Energieagentur Kreis Böblingen, das Projekt wird vom Wuppertal-Institut koordiniert.

     

    One-Stop-Shops

    One-Stop-Shops sind eine Anlaufstelle, die als erster oder alleiniger Ansprechpartner agiert und die Organisation aller Aufgaben, die sich bei einer energetischen Sanierung ergeben, übernimmt. Das soll helfen, energetische Sanierungen von Gebäuden zu vereinfachen. One-Stop-Shops kümmern sich um Finanzierung und Planung, bereiten die Umsetzung der Sanierungsmaßnahmen vor und begleiten diese.

     

    Projektziele und Laufzeit

    • Überwindung von Hindernissen für die Sanierung privater Wohngebäude durch den Aufbau neuer "One-Stop-Shops" in fünf deutschen Städten/Regionen
    • Konzeption, Planung, Implementierung und Monitoring/Evaluierung der neuen "One-Stop-Shops"
    • Abdeckung des gesamten Sanierungsprozesses einschließlich Initialberatung, Planung, Vertragsabschlüsse, Implementierung, Abnahme
    • Vorbereitung des Weiterbetriebs der Angebote über Projektlaufzeit hinaus
    • Projektlaufzeit Juni 2020 bis Mai 2023
     

    Unsere kostenfreien Unterstützungsleistungen

    Wir unterstützen Sie: 

    • bei der Erstberatung und Begleitung der Eigentümerversammlung
    • bei der Finanzierung
    • bei der Handwerkersuche und -Auswahl
    • bei der Maßnahmenentscheidung
    • beim Förderantrag
    • und vieles mehr
     

    Ergebnisse aus vorangegangener Befragung

    Zu Beginn der Projektphase des One-Stop-Shops führte die Energieagentur zusammen mit dem Wuppertal Institut eine Umfrage unter Vermietern/-innen und Eigentümern/-innen von Wohnungen und Häusern durch.

     

    Weitere Informationen

    Weitere Informationen zum Projekt und zu den One-Stop-Shops finden Sie in deutscher wie auch in englischer Sprache auf der Projekt-Webseite:
     
     
    Dieses Projekt wird aus Mitteln des Rahmenprogramms für Forschung und Innovation Horizont 2020 der Europäischen Union durch Finanzhilfevereinbarung Nr. 894189 finanziert.