KontaktImpressum und DatenschutzSitemap 
Energiemanagement
 
Energieeffizienz
 
Erneuerbare Energien
 
European Energy Award
 
Förderprogramme
 

Aktuelles

    PV-auf-Dach_komp
     

    Jetzt noch rechtzeitig Einspeisevergütung sichern

     
    Es bleiben nur noch wenige Tage, um Photovoltaik-Anlagen, Batteriespeicher und Blockheizkraftwerke im Marktstammdatenregister einzutragen, um die Einspeisevergütung zu erhalten und keine Bußgelder zu riskieren.
     

    Praktikant*in im Praxissemester gesucht

     
    Wir suchen Studenten im Praxissemester in den Bereichen Erneuerbare Energien, Energie-/Umwelttechnik, Energiewirtschaft, Bauphysik, Geographie mit Schwerpunkt Energie/Nachhaltigkeit oder in vergleichbaren Studiengängen.
    Thermostatventi mit Euro-Schein
     

    Bundesförderung für energieeffiziente Gebäude zum 1. Januar gestartet

     
    Mit dem 1. Januar 2021 gilt in Deutschland die neue Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG). Die BEG integriert mehrere Programme der bisherigen Träger KfW und BAFA und macht damit die Förderlandschaft übersichtlicher. Hauseigentümer können sich künftig mit nur einem Antrag um praktisch alle für sie in Frage kommenden Förderangebote bewerben. Hinzu kommt eine Verbesserung der finanziellen Unterstützung energetischer Sanierungen.
    PV-Anlage auf Dach
     

    Bundestag beschließt EEG-Novelle 2021

     
    Der Bundestag hat am 17. Dezember 2020 in zweiter und dritter Lesung die Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetztes (EEG 2021) verabschiedet. Nach erfolgter Zustimmung durch den Bundesrat kann die Neuregelung am 1. Januar 2021 in Kraft treten. Quelle: IWR
    PV-auf-Dach_komp
     

    KfW-Zuschuss für E-Auto-Ladestationen in Wohngebäuden

     
    Für Ladestationen an privat genutzten Stellplätzen von Wohngebäuden gibt es von der KfW seit 24. November 2020 einen Zuschuss in Höhe von 900 Euro pro Ladepunkt. Dies gilt sowohl für Eigentümer und Wohnungseigentümergemeinschaften, als auch für Mieter und Vermieter. Quelle: KfW

    European Energy Award

    Der European Energy Award (eea) ist das Programm für umsetzungsorientierte Energie- und Klimaschutzpolitik in Städten, Gemeinden und Landkreisen. Er ist prozessorientiert angelegt und dient der Energieeinsparung, der effizienten Nutzung von Energie und der Steigerung des Einsatzes regenerativer Energien.

     

    Mittels einer systematischen Ist-Analyse bewertet die Kommune den Stand ihrer energie- und klimapolitischen Arbeiten und ermittelt eigene Stärken und Schwächen. Auf Basis dieser Erkenntnisse werden relevante Maßnahmen identifiziert, geplant und umgesetzt.

     

    Alle drei Jahre wird eine externe Auditierung durchgeführt, um die erreichten Fortschritte zu quantifizieren. Erreicht die Kommune 50 Prozent der möglichen Punkte, wird der European Energy Award verliehen, bei 75 Prozent sogar der European Energy Award in Gold. Durch die systematische Erfassung der bisherigen Arbeit sowie durch die Planung und Umsetzung neuer Projekte wird die Energieeffizienz in den Kommunen kontinuierlich gesteigert.

     

    Grundlage des European Energy Award ist ein umfassender Maßnahmenkatalog mit zirka 100 Einzelmaßnahmen, der folgende kommunale Handlungsfelder berücksichtigt: Raumordnung und kommunale Entwicklungsplanung, kommunale Gebäude und Anlagen, Versorgung und Entsorgung, Mobilität, interne Organisation sowie Kommunikation und Kooperation. Es wird ein Energieteam in der Kommune gegründet, das bei der Umsetzung durch einen akkreditierten Berater unterstützt wird.

     

    Teilnehmende eea-Kommunen im Landkreis Böblingen

    Folgende Kommunen nehmen aktuell an dem dem Pogramm teil:

     

    Weitere Informationen

    Die KEA - Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH ist die Landesgeschäftsstelle des eea. Dort gibt es weitere Materialien und Dokumente zum eea:

    Leistungen und Kosten, Förderung, teilnehmende Kommunen, Nutzungsvereinbarung und Auszüge aus den Maßnahmenkatalogen