KontaktImpressum und DatenschutzSitemap 
KEFF - Kompetenzstelle Energieeffizienz
 
Photovoltaik-Netzwerk Region Stuttgart
 
ProRetro - One-Stop-Shops
 
Sanierungs- und Neubauprojekte
 
Schulprojekte
 
WEG-Offensive
Hausverwalter
Eigentümer
Förderprogramme
Beratung
Termine
Informationen
 
 
Landkreis-Klimaschutzkonzept
 

Aktuelles

     

    Praktikant/in im Praxissemester gesucht

     
    Wir suchen Studierende im Praxissemester in den Bereichen Erneuerbare Energien, Energie-/Umwelttechnik, Energiewirtschaft, Bauphysik, Geographie mit Schwerpunkt Energie/Nachhaltigkeit oder in vergleichbaren Studiengängen.
    MFH_neu
     

    Bundesförderung Neubau schnell erschöpft

     
    Am 20. April 2022 gab es wieder staatliche Fördergelder der KfW für energieffiziente Neubauten - doch bereits am Mittag waren sie komplett ausgeschöpft. Neue Anträge für das Programm können nicht mehr gestell werden.
    Handwerker-Frau-Gaskessel_mit-KEA-Freigabe
     

    Abschied vom alten Gaskessel

     
    In der Bundesregierung gibt es Überlegungen, den Abschied vom alten Gaskessel früher als geplant einzuläuten. Dies ist aber nicht ganz einfach. Quelle: Tagesschau.de vom 29.3.2022
     

    Von der Leyen ruft zum Energiesparen auf

     
    EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen ist optimistisch: Die EU könne ihre Energieabhängigkeit schneller reduzieren als gedacht. Gleichzeitig ruft sie zum Energiesparen auf. Quelle: Tagesschau.de v. 9.3.2022
     

    Klimawandel "eindeutig" Gefahr für die Menschheit

     
    Die Bundesregierung sieht den neuen Bericht des Weltklimarates IPCC als Ansporn, ihre Anstrengungen für mehr Klimaschutz zu verstärken. Quelle: Tagesschau.de vom 28.2.2022.
     

    Veranstaltungen

    02.06.2022, 16:00 - 18:00 Uhr, WS Reformer GmbH, Renningen
     

    KEFF-Exkursion bei der WS Reformer GmbH

     
    28.06.2022, 15:00 - 17:00 Uhr, Böblingen, Sparkassenforum
     

    Vortrag zur Photovoltaik-Pflicht-Verordnung

    FAQs

    Warum sollen wir unser Gebäude sanieren?

    Das Beheizen unserer Gebäude macht 35 Prozent des gesamten Energieverbrauchs in Deutschland aus. Jede vierte Wohnung in Deutschland liegt in Gebäuden, die Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG) gehören. 70 Prozent der Wohnungen von WEG sind unsaniert. Ein riesiges Potenzial, um Energie und Geld zu sparen! Das spart Heizkosten und erhöht den Wohnkomfort und den Wert Ihrer Immobilie.

    Wann lohnt sich für uns die Sanierung unseres Gebäudes?

    Bis zu 80 Prozent des Energiebedarfs und mehr als 10 Euro pro Quadratmeter und Jahr lassen sich durch die energetische Sanierung eines typischen Mehrfamilienhauses der 1960er Jahre einsparen. Je älter ein Haus oder je länger nicht mehr modernisiert wurde, desto größer sind die Einsparpotenziale. So verbraucht ein ab 2016 gebautes Mehrfamilienhaus, das den gesetzlichen Anforderungen entspricht, nur noch ca. 15 Prozent eines typischen Vergleichsgebäudes der 1960er (SanierungsWEGweiser Stadt Frankfurt/M). Kontaktieren Sie uns, damit ein Energieberater Ihr Gebäude unverbindlich auf Einsparpotenziale prüft.

    Warum soll ich meine vermietete Wohnung sanieren? Die Nebenkosten zahlen doch meine Mieter.

    Die Sanierung erhält bzw. steigert den Wert Ihrer Immobilie. Außerdem lassen sich die Sanierungskosten teilweise auf die Miete umlegen. So gewinnen beide: die Mieter durch geringere Nebenkosten (im Idealfall ist die Kosteneinsparung größer als die höhere Miete) und der Eigentümer durch dauerhaft höhere Mieteinnahmen.

    Wann ist der richtige Zeitpunkt, um mit der Sanierung zu beginnen?

    Neben dem Alter Ihrer Immobilie oder hohen Heizkosten können auch andere Ereignisse die Sanierung notwendig machen. Zum Beispiel wenn Ihre alte Öl- oder Gasheizung nicht mehr funktioniert oder nach dreißig Jahren ausgetauscht werden muss. Oder wenn das Dach undicht ist oder ohnehin eine Fassadenerneuerung ansteht. Dann sollten Sie in Ihrer nächsten Eigentümerversammlung vorschlagen, dass ein Energieberater einen energetischen Sanierungsfahrplan für Ihr Gebäude erstellt.

    Wozu brauchen wir einen Sanierungsfahrplan?

    Erfahrungen der Energieagentur Böblingen zeigen, dass ein Sanierungsfahrplan der erste Schritt zu einer rentablen Sanierung ist. Sobald eine WEG den Grundsatzbeschluss gefällt hat, übernimmt ein Energieberater die individuelle Analyse des Gebäudes und erstellt den Sanierungsfahrplan. Darin stehen die möglichen Sanierungsmaßnahmen in einer sinnvollen Reihenfolge, inkl. deren Kosten und Amortisationszeit. Allein die Erstellung eines Sanierungsfahrplans wird bereits im neuen EWärmeGesetz des Landes angerechnet https://um.baden-wuerttemberg.de/de/energie/neubau-und-gebaeudesanierung/erneuerbare-waerme-gesetz-2015/erfuellungsoptionen-wohngebaeude/. Als Hausverwalter oder Eigentümer können Sie in einer Miteigentümerversammlung den Grundsatzbeschluss dafür anregen. 

    Wie überzeuge ich meine Miteigentümer?

    Da die Interessenlagen der Eigentümer von vielen Einflussfaktoren wie Alter, Familienstand, Finanzen, Eigennutzung oder Vermietung abhängen, ist die Entscheidungsfindung in einer WEG oft zäh und mühsam. Manchmal hilft es, einen externen Experten in die Eigentümerversammlung zu holen. Noch vor dem Sanierungsfahrplan sollten die Eigentümer, Ihre Wünsche oder Bedenken vorbringen können und dazu Antworten vom Energieberater bekommen. Dadurch können im Fahrplan bestimmte Sanierungsmaßnahmen von vorne herein berücksichtigt (z.B. Dachdämmung für Dachgeschoss-Bewohner) oder ausgeschlossen (z.B. weniger Maßnahmen, weil Rücklagenzuführung steigt) werden.

    Welche Fördermittel gibt es?

    Es gibt zahlreiche Fördertöpfe zur energetischen Sanierung. Informieren Sie sich unter https://www.ea-bb.de/haushalte/foerderprogramme/_F%C3%B6rderprogramme_89.html.

    Wo finden wir weitere Informationen?

    Bei der Energieagentur Böblingen erfahren Sie, wie die Sanierung Schritt für Schritt gelingt und wo Sie geeignete Experten aus der Umgebung finden. Gerne beraten wir Sie auch telefonisch oder kommen zu Ihnen in die Miteigentümerversammlung.

    Rufen Sie uns einfach an 0 70 31 / 6 63-23 56 oder mailen Sie uns. Oder Sie besuchen eine unserer kostenfreien Info-Veranstaltungen. Die Termine dafür finden Sie bei unseren Veranstaltungen oder in unserem Newsletter. Bitte melden Sie sich dafür an unter t.lehmann@ea-bb.de.

     
    ...Zurück